Kleintierpraxis Naurod Michael Klein

Regulationsmedizin

Akupunktur

Akupunktur – was ist das?

In China wird Akupunktur schon sehr lange erfolgreich praktiziert und auch in der Tiermedizin wird sie erstmals um 1300 vor Chr. erwähnt. Sie ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die alles Leben und Geschehen als stetiges Auseinandersetzen der Pole „Yin“ und „Yang“ sieht.

Laut TCM zeichnet sich jedes Tier durch seine eigene seelische und körperliche Verfassung aus, die einem permanenten Wandel unterliegt. Dadurch ist jedes kranke Tier ein Individuum, das wiederum individuell behandelt werden muss.

Frau Dr. Meyer wendet Akupunktur in unsere Kleintierpraxis in der orthopädischen Schmerztherapie an. Also bei allen Hunden und Katzen, die unter Knochen- oder Gelenkschmerzen leiden (besonders bei chronischen Schmerzen).

Wir Tierärzte (-ärztinnen) kombinieren oft Schmerzmittel mit Akupunktur und weiteren Maßnahmen wie Physiotherapie und Ernährungsumstellung um maximalen Erfolg zu erreichen und die Lebensqualität Ihres Tieres zu steigern.

Der Therapieerfolg stellt sich meist nach drei bis zwölf Akupunktur-Sitzungen ein. Wir beurteilen den Erfolg mit Ihnen gemeinsam anhand objektiver Kriterien. Akupunktur ist praktisch schmerz- und nebenwirkungsfrei.


Interferenzstrom Regulationstherapie (IFR)

Bei der IFR (Interferenzstrom Regulationstherapie) handelt es sich um eine Form der Elektrotherapie. Hierbei wird ausschließlich mit mittelfrequenten Wechsel­strömen gearbeitet was diese Therapieform vielseitig einsetzbar macht.

So kann diese Therapieform für folgende Bereiche angewendet werden:

  • Beschleunigung von Regenerationsprozessen (z.B. nach Operationen)
  • Schmerzlinderung (z.B. bei Arthrosepatienten)
  • Beeinflussung regionaler Durchblutung, venös wie arteriell
  • Förderung des Lymphflusses
  • Förderung des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Nervenleitgeschwindigkeit